Über mich

„Wem g’hearsch nau du??“

Servus!

Wie Ihr sicher schon erkannt habt, heiße ich Maximilian Deisenhofer. Ich bin am 13.03.1987 in Krumbach geboren und im schönen Niederraunau aufgewachsen. Meine Eltern hatte es berufsbedingt aufs Dorf verschlagen und ich bin sehr gerne dort aufgewachsen.

Auch wenns manchma wehtut - Handball ist ein klasse Sport!

Auch wenns manchmal wehtut – Handball ist ein super Sport!

Nach dem Abitur am Krumbacher Simpert-Kraemer-Gymnasium begann ich ein Lehramtsstudium an der Universität Augsburg (Englisch, Geschichte, Sozialkunde für Gymnasium).  Als Teil des Studiums hab ich auch mehrere Monate im Ausland (England, USA und Australien) verbracht und am Lehrstuhl für Geschichtsdidaktik gearbeitet. Nach dem Referendariat an den Gymnasien in Donauwörth und Friedberg konnte ich dann ab Februar 2016 im Rahmen einer Sondermaßnahme an die Berufsschule wechseln. Seitdem unterrichte ich als Studienrat am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Günzburg / Krumbach die Fächer Englisch, Sozialkunde, Deutsch und Ethik.

Was?! DU bisch bei de „Greane“!?

Rede auf der GRÜNEN Listenaufstellung im Januar 2013.

Rede auf der GRÜNEN Listenaufstellung im Januar 2013.

…so oder so ähnlich war die Reaktion Vieler, als zum ersten Mal etwas über mich in Zusammenhang mit meiner Partei in der Zeitung stand. Beigetreten bin ich unserer Partei 2005 im Alter von 18 Jahren und ich habs bisher nicht bereut. Zu den Grünen bin ich gegangen, weil hier junge Leute mitreden dürfen, weil bei uns keine Hinterzimmerpolitik betrieben wird und weil bei uns Gerechtigkeit und vor allem Nachhaltigkeit das Wichtigste sind. In meinen Augen sind wir die einzige Partei, die ihre Konzepte ernsthaft auf die Zukunft ausrichtet und dabei nicht immer nur die nächste Wahl im Blick hat!

Nach meiner Kandidatur bei der Kommunalwahl 2008 verbrachte ich längere Zeit im Ausland und wurde dann nach meiner Rückkehr zum Kreisvorsitzenden (oder „Kreissprecher“ wie wir bei uns Grünen sagen) gewählt. Im September 2013 habe ich im Stimmkreis 707 (Günzburg) für den Landtag kandidiert und wir konnten die Stimmenanzahl der Grünen fast verdoppeln. Seit 2014 bin ich Mitglied des Günzburger Kreistags und stellvertretender Fraktionsvorsitzender. Ebenfalls seit 2014 bin ich zusammen mit Stephie Schuhknecht Sprecher der schwäbischen Grünen.

„Und was machsch sonscht so?“

Am liebsten bin ich beim Sport. Entweder aktiv beim Handball, Fussball, Tennis, Joggen oder auch als passiver Zuschauer bei diversen Sportveranstaltungen (z.B. Fussball EM und WM, Handball EM…). Aber eben genauso bei einem gemütlichen „Baurakick“ mit einem Radler in der Hand am Sonntag Nachmittag. Ansonsten verbringe ich meine Zeit am liebsten mit meinen Freunden und meiner besseren Hälfte. Berufsbedingt wohnen wir seit einigen Jahren zusammen in Augsburg. Schafkopf Spielen gehört ebenfalls zu meinen Leidenschaften, zumal das mit guten Freunden eh am meisten Spaß macht. Außerdem verreise ich total gerne – in der Fremde lernt man immer auch viel über sich selbst und sein eigenes Land.

Grand Canyon mit guten Freunden 2012.

Grand Canyon mit guten Freunden 2012.

„Wo bisch denn überall dabei?“

EHRENAMT ist wichtig, genauso wie JUGENDARBEIT (z.B. in Sport, Musik, und Jugendzentren), und muss noch besser gefördert werden! Das weiß ich aus eigener gut 15jähriger ehrenamtlicher Arbeit sehr genau. Wahrscheinlich fragt Ihr Euch jetzt wo ich überall engagiert bin, deswegen noch eine kleine Auflistung:

Also erstmal natürlich bei Bündnis 90/Die GRÜNEN und der GRÜNEN Jugend.

Dann wie schon erwähnt beim TSV Niederraunau als Spieler, Trainer und Schiedsrichter.

Beim JUZE Krumbach e.V. und der Jugendgruppe Niederraunau versuche ich als langjähriges Mitglied regelmäßig mit der Kommunalpolitik zu vermitteln.

Bei GREENPEACE bin ich aus voller Überzeugung Fördermitglied.

Bereits seit der Gründung vor 12 Jahren bin ich beim Störchleclub Niederraunau dabei. In diesem Verein widmen wir uns vor allem der bayerisch-schwäbischen Brauchtumspflege.

Gelebte Tradition: Der Störchleclub Niederraunau.

Gelebte Tradition: Der Störchleclub Niederraunau.

Ihr wollt sonst noch was wissen? Dann fragt doch einfach: maxi.deisenhofer(at)gmx.de